Willkommen in Banneux!

Vom 15. Januar bis zum 2. März erschien die Jungfrau Maria achtmal der elfjährigen Mariette Beco.

Die durch sie übermittelte Botschaft ist immer noch von großer Aktualität.

Jedes Jahr kommen Hunderttausende Pilger, allein oder in Gruppen, besonders auch während der Krankentriduen nach Banneux. Sie kommen zur Jungfrau der Armen mit ihrer Armut, ihrem Leid, ihrer Suche. Sie vertrauen sich der Mutter des Erlösers an und setzen ihr Vertrauen und ihre Hoffnung in Christus. Er ist die Quelle aller Gnaden.

Auch heute führt die Jungfrau der Armen – so wie sie es damals mit Mariette tat – jeden Pilger in Banneux auf seinem Lebensweg. Sie lädt ihn ein, die Hände in das Wasser zu tauchen, um in Jesus das wahre Leben zu schöpfen.

Willkommen in Banneux!

Leo Palm,
Rektor


Banneux ist 25 Km südlich von Lüttich gelegen

Neuesten Nachrichten

Novene zur Jungfrau der Armen. Im Laufe der acht Erscheinungen in Banneux hat die Jungfrau der Armen dreimal zum Gebet aufgerufen: „Betet viel!“ Damit wiederholt sie, was Jesus selbst seinen Jüngern sagte, dass sie allezeit beten und darin nicht nachlassen sollten (Lk. 18,1). Die Apostel haben diesen Rat weitergegeben. So…
Sonntag , 15. Januar – Jahrestag der ersten Erscheinung Fest der Jungfrau der Armen 11:15         Internationale Messe 15:00         Marienandacht und Sakramentssegen (in drei Sprachen) 16:00         Messe in Französisch 19:00         Rosenkranz und Prozession zur Quelle
Weihnachten in Banneux Samstag, 24. Dezember – Heiligabend  18.00 Uhr         Messe in Französisch    Sonntag, 25. Dezember – Weihnachten  8H30 – 11h15 – 16h00                 Messe in Französisch kein Marienandacht und Sakramentssegen um 15.00 Uhr