Willkommen in Banneux!

Vom 15. Januar bis zum 2. März erschien die Jungfrau Maria achtmal der elfjährigen Mariette Beco.

Die durch sie übermittelte Botschaft ist immer noch von großer Aktualität.

Jedes Jahr kommen Hunderttausende Pilger, allein oder in Gruppen, besonders auch während der Krankentriduen nach Banneux. Sie kommen zur Jungfrau der Armen mit ihrer Armut, ihrem Leid, ihrer Suche. Sie vertrauen sich der Mutter des Erlösers an und setzen ihr Vertrauen und ihre Hoffnung in Christus. Er ist die Quelle aller Gnaden.

Auch heute führt die Jungfrau der Armen – so wie sie es damals mit Mariette tat – jeden Pilger in Banneux auf seinem Lebensweg. Sie lädt ihn ein, die Hände in das Wasser zu tauchen, um in Jesus das wahre Leben zu schöpfen.

Willkommen in Banneux!

Leo Palm,
Rektor


Banneux ist 25 Km südlich von Lüttich gelegen

Neuesten Nachrichten

Ab dem 1. Mai finden die Messen in französischer Sprache zu den üblichen Uhrzeiten statt. Vom 1. bis 7. Mai sind lediglich 15 Teilnehmer erlaubt. Deshalb ist es vonnöten, sich vorab einzuschreiben. Alle Messen finden in der Franziskuskapelle statt und können über Lautsprecher verfolgt werden.
Die Botschaft von Banneux richtet sich an alle. Von einem Wort jedoch war Mariette besonders angetan: « Ich werde für dich beten. » Dieses Versprechen der Jungfrau der Armen hat die Seherin ihr ganzes Leben lang getragen. Es hat sie über Wasser gehalten, wenn sie Gefahr lief, in einem Meer von leidvollen…
Der 15. Januar ist, als Jahrestag der ersten Erscheinung der Muttergottes, traditionell der Festtag unserer Lieben Frau von Banneux. Wir hätten diesen Tag natürlich auch dieses Jahr gerne mit den treuen Banneuxpilgern zusammen gefeiert. Leider macht uns die Corona-Krise da einen Strich durch die Rechnung. Wir haben aber das Glück,…